Willkommen zur Konferenz!



Die Konferenz hat die Technik von Prüfständen zur Ermittlung des Schwingungsverhaltens und der Schwingfestigkeit für Bauteile, Baugruppen und Systeme zum Inhalt. Als interdisziplinäres Gebiet umfasst der Bau und Betrieb von Prüfständen die mechanischen, hydraulischen und elektronischen Systeme, den Signalfluss von Mess-, Überwachungs- und Regelsignalen sowie die Anwendung in Prüfaufgaben zur Verifikation von Berechnungsergebnissen und zur Absicherung der Produktzuverlässigkeit. Damit zielt die Konferenz auf den Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft im Bereich des Baus und Betriebs von Prüfständen.

Anforderungen an Prüfstände unterliegen einer kontinuierlichen Entwicklung. Technische Fortschritte auf dem Gebiet der Sensorik, der Aktuatorik, der Signalverarbeitung und der Regelungstechnik führen zu neuartigen Möglichkeiten für Prüfstandslösungen. Diese Prüfstände werden in der Produktentwicklung zur Ermittlung von Bauteileigenschaften für Berechnungen, der experimentellen Verifikation von Berechnungsergebnissen sowie für Versuche in der Qualitätssicherung und im Freigabeprozess von Produkten eingesetzt. Konzeption, Auslegung, Aufbau sowie der Betrieb von Prüfständen müssen hierbei aufeinander so abgestimmt sein, damit der Prüfstand im Versuch das gewünschte Testszenario möglichst vollständig und richtig abbilden kann.

CALL FOR PAPERS

FACHTAGUNG TestRig

PROGRAMMAUSSCHUSS

Dr.-Ing. Christian Dindorf, Robert Bosch GmbH
Carlos Fonseca, Inova GmbH
Prof. i. R. Dr.-Ing. Peter Hübner, Technische Hochschule Mittweida
Prof. Dr.-Ing. Thomas Kuttner (Sprecher), Universität der Bundeswehr München
Bernd Locher, Form+Test Seidner & Co. GmbH
Dipl.-Ing. (FH) Wilhelm Meir, MTU Aero Engines AG
Dr. rer. nat. Harald Müller, DHM Prüfsysteme
Dipl.-Ing. Thomas Ribbe, BMW AG
Dipl.-Ing. (FH) Armin Rohnen LbA, Hochschule München

ZIEL DER FACHTAGUNG

Ziel ist, den aktuellen Stand der Technik, zukunftsorientierte Entwicklungen und herausstechende Fallstudien auf dem Gebiet des Baues und Betriebes von Prüfständen vorzustellen und zu diskutieren. Einen besonderen Schwerpunkt stellt das Zusammenwirken und die Schnittstellen von baulicher Ausführung, Schwingungsisolierung, mechanischem Prüfaufbau und Lasteinleitung, den verwendeten Aktuatoren und der Sensorik, der elektronischen Signalverarbeitung und der Regelungstechnik dar. Es sollen neue Trends und Entwicklungstendenzen in der Technik für Prüfstände aufgegriffen und kommuniziert werden. Damit werden sowohl der Betrachtung des Gesamtsystems, als auch der Integration von Bestandteilen und des Arbeitsablaufes aus Betreibersicht ein Forum gegeben.

ZIELGRUPPE

Fachkräfte mit Aufgabenbereich in Entwicklung, Technik und Vertrieb, die Prüfsysteme konzipieren und konstruieren, deren Komponenten liefern und Prüfstände aufbauen, in Betrieb nehmen und Versuche betreiben. Ebenso sind Anwender von Prüfständen in der Industrie, von Dienstleistern und in der Forschung sowie Führungskräfte, die sich einen Eindruck von der Produkterprobung im Entwicklungsprozess verschaffen möchten, angesprochen.

Der interdisziplinäre Ansatz der Konferenz soll sich im Kreis der Teilnehmenden wiederfinden und die Bandbreite der Prüfstandstechnik von Schwingungsisolierung über den Maschinenbau und der Aktuatorik bis hin zur Messtechnik und Signalverarbeitung abdecken.

Themenübersicht

THEMEN

Mit dieser Tagung soll die Brücke zwischen den Herstellern und Anwendern von Komponenten und Systemen für Prüfstände geschlagen werden. Die Teilnehmer erhalten ein Forum zum fachlichen Austausch sowie der Vorstellung von neuen Trends und Entwicklungsrichtungen, aber auch um Problemstellungen unter Fachkollegen zu diskutieren und das gemeinsame Netzwerk zu pflegen.

SCHWERPUNKTE DER TAGUNG

Multivalent nutzbare Prüfstandslösungen

  • Möglichkeiten und Grenzen von Baukastenlösungen (hardwareseitig und softwareseitig)
  • Nutzung von Prüfständen für mehrere Aufgaben, z. B. Betriebsfestigkeit und Funktionsprüfung oder Modalanalyse und Komfortbewertung
  • ein Prüfstand für alle Fälle – gibt es die „all in one“-Lösung?

Mehrachsige Prüfstände und Prüfstandsregelungen

  • mechanischer Aufbau von mehrachsigen Prüfständen, Fundament, Schwingungsisolierung und mechanische Entkopplung der Kanäle untereinander
  • Signalverarbeitung und Regelung mehrachsiger Prüfstände
  • ein mehrachsiger Versuch oder mehr einachsige Versuche? Mehrachsige Prüfstände im Spannungsfeld zwischen Aufwand und Aussagekraft

Modernisierung von Prüfständen

  • Arbeitssicherheit und Umweltaspekte als Treiber von Modernisierungen
  • Fundament und Schwingungsisolierung
  • neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Aktuatorik/Sensorik
  • Wie können moderne Signalverarbeitung und Regelungstechnik Versuchsdurchführung und Versuchsergebnisse verbessern? Neben den Schwerpunktthemen sind jedoch auch weitere Vorschläge gern willkommen.

KONFERENZSPRACHE

Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch.

VORTRAGSANMELDUNG

Bitte senden Sie die Kurzfassung des Vortrages (max. 1 DIN A4 Seite) bis zum 12.10.2020 an maschinenbau@tae.de.

Die Kurzfassung sollte enthalten:
Titel des Vortrags, Autor mit kompletten Kontaktdaten, ggf. Zuordnung zum Themenschwerpunkt und Text mit max. 2 Abbildungen

VORTRAGSDAUER

Die Vortragsdauer beträgt 20 Minuten mit 5 Minuten Diskussion. Alternativ besteht die Möglichkeit einer Posterpräsentation. Die Poster werden in einer Posterschau zusammenfassend vorgestellt.

TAGUNGSHANDBUCH

Die Vorträge werden in einem Tagungsband als Open Access Dokument in zitierfähiger Form (mit ISBN und URN) veröffentlicht.

TEILNAHMEGEBÜHR

Die Teilnahme ist für Vortragende kostenlos (eine Person pro Vortrag).

AUSSTELLUNG

Parallel zu den Vorträgen findet eine begleitende Fachausstellung statt, um den Teilnehmenden einen Überblick über den Stand der Technik, neue Produkte und Konzepte auf dem Gebiet der Prüfstandsbaues, der Prüfstandskomponenten und Messtechnik zu geben. Die Ausstellung ist für Vortragende und Teilnehmer kostenfrei. Wir bitten um frühzeitige Reservierung unter:

Susan Ferront
Telefon +49 711 34008-58
Telefax +49 711 34008-94
E-Mail susan.ferront@tae.de

INFORMATIONEN

IHRE ANSPRECHPARTNER

Roland Schöll (TAE)
E-Mail roland.schoell@tae.de
Telefon +49 711 340 08-18

Stefan Koop (HDT)
E-Mail s.koop@hdt.de
Telefon +49 201 1803-388

VORTRAGSANMELDUNG

E-Mail maschinenbau@tae.de

VERANSTALTUNGSORT

Technische Akademie Esslingen e.V.
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

Die Teilnahme ist für Vortragende kostenfrei. Reisekosten werden nicht erstattet. Co-Autoren zahlen die reguläre Teilnahmegebühr.

Es wird eine begleitende Ausstellung organisiert, um den Teilnehmern den Stand der Technik zu präsentieren. Wir bitten um frühzeitige Reservierung.

SO FINDEN SIE UNS

PKW
Unmittelbar an der A8, Ausfahrt 54 Esslingen. Kostenlose TAE-eigene Parkplätze direkt am Akademiegebäude. Schranke öffnet bei Einfahrt automatisch. Nutzen Sie kostenlos eine der E-Ladestationen!

Bahn
Mit attraktiven Sonderkonditionen der Deutschen Bahn zur TAE. Infos unter www.hdt.de/bahn

Vom Hauptbahnhof Stuttgart mit der Stadtbahnlinie U7 in 25 Minuten zu erreichen. Haltestelle (Technische Akademie) direkt am Akademiegebäude.

Flug
Vom Flughafen Stuttgart über die Autobahn A8 in 15 Minuten zu erreichen.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Es gelten die unter www.hdt.de einsehbaren Geschäftsbedingungen des Haus der Technik e.V., Essen